Die Diplomatin
 (10.03.2022)

22,00 €*

Produktnummer: 9783546100052
Verlag: Claassen
Author: Fricke, Lucy
ISBN: 978-3-546-10005-2
Erscheinungsdatum: 10.03.2022
Produktinformationen "Die Diplomatin"
  • Claassen
  • Fricke, Lucy
  • 978-3-546-10005-2
  • 10.03.2022
  • 128 x 27 x 210 (B/T/H)
  • 372
  • deutsch
  • 5
  • 256 Seiten
  • 7 %

  • »Aktueller denn je: Wie geht man vor, wenn man etwas erreichen will, ohne dass es eskaliert? Ein Roman über die Kunst der Diplomatie.« Die ZEIT

    Dann steht man da und ist nur Deutschland.

    Fred ist eine erfahrene und ehrgeizige deutsche Konsulin. Eine Frau, die eigentlich nichts aus der Ruhe bringt, überall und nirgends zu Hause. Dann jedoch, in Montevideo, scheitert sie erstmals in ihrer Karriere. Sie wird versetzt ins politisch aufgeheizte Istanbul, ihrer bisher größten Herausforderung. Zwischen Justizpalast und Sommerresidenz, Geheimdienst und deutsch-türkischer Zusammenarbeit, zwischen Affäre und Einsamkeit stößt sie an die Grenzen von Freundschaft, Rechtsstaatlichkeit und europäischer Idee.

    In ihrem fulminanten, so komischen wie bitteren neuen Roman erzählt Lucy Fricke von einer Diplomatin, die den Glauben an die Diplomatie verliert – und das, was in ihrem Beruf das Wichtigste ist: die Geduld.



    Rezensionen "Die Diplomatin"

    »Ein rundum gelungener, unterhaltender und sogar brisanter Roman. Ein Schmöker! Im besten Sinne.«
    Kölner-Stadtanzeiger (Elke Heidenreich)

    »Lucy Fricke gelingt das Kunststück, einen höchst spannenden, unterhaltsamen und humorvollen politischen Roman aus der Welt der Diplomatie zu schreiben, deren Regel Nummer eins lautet: lächeln, lügen, Lachs fressen. Ein Buch, dem die Quadratur des Kreises gelingt.«
    Druckfrisch. ARD (Denis Scheck)

    »"Die Diplomatin" ist so etwas wie der Roman zur Stunde. Eine Geschichte darüber, wie viel in Krisensituationen auf diplomatischen Wegen versucht wird und wie vergeblich dies oft ist.«
    Süddeutsche Zeitung (Verena Mayer)

    »Durchweg stellt der Romam das Erzähltalent von Lucy Fricke unter Beweis, die selbst für etliche Monate in Istanbul gelebt hat. Die Bestsellerautorin überzeugt mit prägnanten Dialogen und pointierten Charakteren.«
    FAZ (Jeanette Schäfer)

    »Das ist wahnsinnig weltläufig. Lucy Fricke muss sehr, sehr gut recherchiert haben (...), ein Erzählsound, wie man ihn sonst von Sommerset Maugham kennt. (...) Das ist wirklich meisterhaft erzählt!«
    WDR 3 Mosaik (Denis Scheck)

    »Lucy Fricke ist (...) ein Buch gelungen, das aktuell und klug ist. In einer lebhaften und lebensnahen Sprache. Mit einer Geschichte, die reflektiert und leidvoll und deshalb kraftvoll ist.«
    Die Zeit, Literaturmagazin (Heiko Maas)

    »Das Ringen um die Freiheit raubt Fred die hart antrainierte Geduld.
    Höchst gelungene Nervenprobe!«

    BRIGITTE (Angela Wittmann)

    »Das Spiel mit den Bezügen ist nur eine von vielen Ebenen in dieser rasant geschriebenen, spannenden Geschichte. Wie schon in ihrem zuletzt erschienenen Roman „Töchter“ (...), zeigt Lucy Fricke ihr Talent für lebensechte, schnelle Dialoge und ein gutes Auge für Details.«
    Berliner Morgenpost (Felix Müller)

    »Die Diplomatin ist glänzend geschrieben, gesellschaftlich und politisch höchst relevant, vereint Ambition und Position und ist eines jener Bücher, aus denen man seitenweise zitieren möchte.«
    buch-haltung.com (Marius Müller)

    »Vor allem aber ist "Die Diplomatin" ein Roman, der in der Hoffnung, die wir alle auf die Diplomatie als alternativlose friedliche Variante setzen, in diese Zeit passt wie kaum ein anderer, weil er die politischen Zumutungen und menschlichen Dramen hinter der großen Politik sichtbar macht.«
    Intellectures.de (Thomas Hummitzsch)

    »Elektrisierende Mischung aus politischen Machenschaften und persönlichen Schicksalen.«
    MDR Kultur (Claudia Ingenhoven)

    »Frickes Roman ist aktuell und sehr gut recherchiert und voll mit wunderbar trockenem Humor.«
    Zeit online (Judith Liere)

    »Klug, unterhaltsam und entlarvend erzählt Lucy Fricke von einer deutschen Konsulin, die nach Istanbul versetzt
    wird. (...) Beklemmend aktuell.«

    Freundin (Ulrike Schädlich)

    »Lucy Frickes Roman ist geschliffen wie eine diplomatische Note und zugleich spannend wie ein Politthriller.«
    Stuttgarter Zeitung (Stefan Kister)

    »Selten habe ich einen so unerwartet spannenden, gut geschriebenen Roman erlebt.«
    hr2 Hörbuchzeit (Dorothee Meyer-Kahrweg)

    »Packend bis zum überraschenden Showdown.«
    Brigitte Woman (Dorothee Meyer-Kahrweg)

    »Das Buch changiert zwischen Politkrimi und Romanze. Doch Lucy Fricke ist eine viel zu reflektierte Erzählerin, um sich in Kitsch oder purer Spannung zu verlieren. Die Selbst-Ironie ihrer Ich-Erzählerin und die Treffsicherheit ihrer Beobachtungen machen dieses Buch zu einem großen Vergnügen.«
    Deutschlandfunk Büchermarkt (Ralph Gerstenberg)

    »Ein spannender, ein entlarvender und unterhaltender Roman mit einem furiosen Finale. Es lohnt sich unbedingt, ihn zu lesen, gerade in diesen für die Diplomatie so schweren Zeiten.«
    NDR Kultur (Katja Weise)

    »Lucy Fricke zeigt eine beklemmende Nahansicht mit einer Protagonistin, die sich nichts vormacht, die aber Menschlichkeit und Freiheit über ihren Realitätssinn stellt und dabei einen Weg andeutet, wie man umgehen kann mit Zeiten, in denen alles passieren kann und viele Albträume wahr werden könnten.«
    Münchner Kirchenradio (Katja Weise)

    »Eine sehr feine Beobachtung der diplomatischen Sezne. Intelligent und kenntnisreich...«
    Radio Eins ab drei (Kurt von Hammerstein)

    »Fred liebt ihren Beruf, glaubt fest an die Kraft des gesprochenen Wortes und muss doch immer wieder seine Grenzen erkennen. Nicht erst in der Türkei, wo es um Leben und Tod geht. Spannend.«
    Welt am Sonntag kompakt (Barbara Weitzel)

    »Vor dem Hintergrund einer stets latenten Bedrohung durch das politische System kämpft die Diplomatin um mehrere Menschen, die ihrerseits um ihre Freiheit und ihr Leben bangen. Eindringlich und nachvollziehbar!«
    WAZ (Andreas Thiemann)

    »Es ist auch diese Akribie, welche «Die Diplomatin» zu einem intelligenten politischen Roman macht, den man nicht weglegen kann. Denn Friederike Andermanns Entwicklung von einer nüchternen Karrieristin zu einer hinterfragenden Aussteigerin berührt.«
    Kultur-tipp.ch (Cigdem Akyol)

    »Lucy Fricke ist hier ein ziemlich kluger Roman gelungen, der genau die Neugier befriedigt hat, die ich vor der Lektüre hatte. Etwas mehr Einblick in die Arbeit einer Diplomatin/Botschafterin zu bekommen, verbunden mit einer perfekt gelungenen spannenden Handlung.«
    literaturleuchtet (Marina Büttner)

    »Willkommen in einem Roman, der sich zum Thriller auswächst, der viel erzählt über Außenpolitik, den diplomatischen Alltag,
    den diplomatischen Umgang mit der Wahrheit. Lucy Fricke schreibt sehr direkt, prägnant (...) ein Roman, der sich bildhaft liest wie ein Kinofilm.«

    Südwestpresse (Jürgen Kanold)

    »Ein grandioser Roman über eine Diplomatin im Ausnahmezustand.«
    FÜR SIE EXTRA HEFT (Für Sie)

    »[Die Diplomatin von Lucy Fricke] ist politische Spannungsliteratur mit einem Happyend. Es ist alles drin, was man sich von einem sehr guten, unterhaltenden und fundierten Roman erwünscht.«
    SRF / Buchzeichen (Annette König)

    »Das Ringen um die Freiheit raubt Fred die hart antrainierte Geduld. Höchst gelungene Nervenprobe!«Frickes Roman ist ein trojanisches Pferd, beginnt locker-flockig und wird in der Türkei sehr politisch und düster. Ohne den Humor je ganz zu verlieren.«
    Falter (Sara Schausberger)

    »Wie den Roman „Töchter“ zeichnen auch „Die Diplomatin“ die rasanten Dialoge aus, die selbstironische, lakonische Erzählweise und der trockene Humor, der perfekt zu einer Diplomatin passt, die den Glauben an ihren Beruf verliert.«
    Deutschlandfunk "Lesart" (Dorothea Westphal)

    »Aktueller denn je: Wie geht man vor, wenn man etwas erreichen will, ohne dass es eskaliert? Ein Roman über die Kunst der Diplomatie.«
    Die Zeit (Dorothea Westphal)

    »Rasanter Roman, bei dem man lernt: Diplomatie ist, wenn auch die Siege still sind.«
    Tip Berlin (Erik Heier)

    »Das Porträt einer ungewöhnlichen Frau, ein Politthriller und ein Appell, den Diktaturen dieser Welt mehr entgegenzusetzen als tadelnde Worte.«
    Madame (Erik Heier)

    »Dass der Roman trotz des Settings an keiner Stelle bleiern wird, liegt auch an Andermanns trockenem Witz. Erzählt wird eine rasante Geschichte, die zeigt, was passiert, wenn überzeugten Beamt:innen die Geduld abhandenkommt.«
    taz (Leonie Gubela)

    »Für mich ist das Literatur, wie ich sie mir wünsche. Engagiert, mit einem genauen Blick auf die (politischen) Verhältnisse und noch dazu literarisch überzeugend mit einer Heldin im Mittelpunkt, die sich mit Ironie und Distanziertheit gegen die Unzulänglichkeiten der Welt gepanzert hat, und die doch feststellen muss, dass die Lage der Welt empfindliche Löcher in diesem Panzer verursacht hat. Aktueller war gute Literatur in letzter Zeit selten.«
    buch-haltung.com (Marius Müller)

    »Ein kurzer und vor allem kurzweiliger Roman, der so gar nichts vom schönen Schein des Diplomatenlebens zeigt, dem Leser aber unterhaltsame bis nachdenkliche Einblicke erlaubt.«
    Missmesmerized.de (Marius Müller)

    Hauptlesemotive: Entspannen
    Produktart: Buch gebunden
    Produktform: Hardcover

    0 von 0 Bewertungen

    Geben Sie eine Bewertung ab!

    Teilen Sie Ihre Erfahrungen mit dem Produkt mit anderen Kunden.