Zeit der Aussteiger
 (18.11.2021)

26,00 €*

Produktnummer: 9783406775246
Verlag: C.H.Beck
Author: Schwab, Andreas
ISBN: 978-3-406-77524-6
Erscheinungsdatum: 18.11.2021
Produktinformationen "Zeit der Aussteiger"
  • C.H.Beck
  • Schwab, Andreas
  • 978-3-406-77524-6
  • 18.11.2021
  • 139 x 217 (B/H)
  • 587
  • deutsch
  • 2
  • 333 Seiten
  • 7 %

  • EINE REISE ZU DEN BERÜHMTESTEN KÜNSTLERKOLONIEN - VON BARBIZON BIS MONTE VERITÀ

    Von den 1830er Jahren bis weit ins 20. Jahrhundert hinein machen sich Menschen in ganz Europa auf, um Lebens- und Arbeitsgemeinschaften fernab der großen Städte in naturnaher, schöner, zuweilen auch wilder Umgebung zu gründen. Das Leben in Barbizon, der Mutter aller Künstlerkolonien, in Capri, Worpswede oder Ascona ist von bewusster Abgrenzung zur bürgerlichen Gesellschaft bestimmt. Die Aussteiger suchen eine Gegenwelt zum Leben in den Städten, zum übersteigerten Nationalismus und dem allgegenwärtigen Krisengefühl.

    Ohne große soziale Kontrolle entwickeln sich neue Lebensstile, die sich erst deutlich später durchzusetzen beginnen, manche von ihnen erst im 21. Jahrhundert. Dazu gehören die Frauenemanzipation und das Spiel mit verschiedenen Geschlechterrollen ebenso wie das offene Ausleben einer freieren Sexualität. Mit der Zeit entsteht ein Netzwerk von Subkulturen, das von Skagen an der Nordspitze Jütlands bis nach Korfu reicht. Häufig pendeln sogar Künstlerinnen und Künstler von einem Aussteigerort zum andern. Der Schweizer Autor und Ausstellungsmacher Andreas Schwab hat sie zu einem farbigen Reigen arrangiert: Elf Personen, darunter Alma Mahler-Werfel, Arthur Schnitzler und Truman Capote, führen uns in zehn verschiedene Künstlerkolonien. Nach einer Zeit des Aufenthalts, in der wir in die besondere Atmosphäre von Pont-Aven, Altaussee oder Taormina eintauchen, machen wir uns mit einer dort lebenden Person in die nächste Kolonie auf – bis wir am Ende des Reigens auf dem Monte Verità angelangen, wo uns der "wilde Denker" Harald Szeemann in Empfang nimmt.

    • Die Suche nach dem wahren Leben - eine Geschichte der Künstlerkolonien
    • Mit 70 teilweise unbekannten Abbildungen
    • Eine Reise von Ort zu Ort

    Biographie - Schwab, Andreas

    Andreas Schwab, geboren 1971, ist Autor, Ausstellungsmacher und Gemeindepräsident von Bremgarten bei Bern. Er hat Bücher über den Monte Verità und die Landkooperative Longo maï veröffentlicht. Als Mitglied der Ausstellungsgruppe Palma3 kuratierte er zahlreiche Ausstellungen zu kulturgeschichtlichen Themen, u.a. die Dauerausstellung in der Casa Anatta auf dem Monte Verità sowie jüngst "Lebe besser! Auf der Suche nach dem idealen Leben".

    Rezensionen "Zeit der Aussteiger"

    "ein() intellektuelle[r] Reiseführer zu einer ganzen Serie (…) Aussteigerorte"


    FOCUS, Uwe Wittstock



    "Sein umfassendes Wissen verpackt Schwab unaufdringlich in Form von mal freundlichen, öfters ironischen, hin und wieder aber auch kritischen Plaudereien, würzt dazwischen immer wieder mit intimen Details aus dem Zusammenleben der Künstler:innen und weiß von zarten Romanzen, aber auch von dramatischen Affären zu berichten. Ganz besonders zum Flair des Buches tragen natürlich auch die Illustrationen bei."


    Flaneurin, Konrad Holzer



    "Schwab zeigt, wie man hier Lebensstile ausprobierte, bevor sie mehrheitsfähig wurden."


    Neue Zürcher Zeitung Geschichte, Daniel Di Falco



    "Zeigt (…) nebenbei, worin die Besonderheit gegenüber heutigen Aussteigertrends besteht."

    Die WELT, Marianna Lieder



    "Eine unterhaltsame Reise durch die bekanntesten Künstlerkolonien des 19. und 20. Jahrhunderts."

    Frankfurter Neue Presse



    "Heftet sich (…) an die Fersen von Jean-François Millet, Alma Mahler-Werfel, Arthur Schnitzler, Truman Capote oder Charlotte Bara. (…) Was er dort vorfindet? Freiheit, Selbstsuche und neue, obendrein ,gesunde‘ Lebensweisen."

    Der Standard, Michael Wurmitzer



    "In ‚Zeit der Aussteiger‘ unternimmt Andreas Schwab eine unterhaltsame Reise durch die bekanntesten Künstlerkolonien des 19. und 20. Jahrhunderts. Interessant ist sein Ansatz, vor allem dem Einfluss der Frauen in diesen Kolonien nachzuspüren."

    Kölner Stadt-Anzeiger



    "Gut recherchiertes, lebendig geschriebenes Sachbuch."

    ART, Barbara Hein



    "Die Schilderungen der jeweiligen Aufenthalte fügen sich quasi nebenbei zu einer Kulturgeschichte der intellektuellen Beziehungen. Sie sind angereichert mit vielen historischen Aperçus über den «gemeinsamen Kulturraum Europa» mitten in der Hochzeit des Nationalismus an der Wende vom 19. zum 20. Jahrhundert – und auch voll von Anekdotischem, das die hehren Ansprüche der Aussteiger bisweilen relativiert."

    Neue Zürcher Zeitung, Clemens Klünemann



    "Der Historiker Andreas Schwab inspiziert Künstlerkolonien. Er vergleicht die Posen der Selbstdarstellung in den sozialen Medien mit jenen der Aussteiger vor über hundert Jahren."

    Tages-Anzeiger, Berner Zeitung, Alexander Sury



    "Launig, recht unterhaltsam (…) anekdotisch reichhaltig unterfüttert."

    Buchkultur, Alexander Kluy



    "Der Autor und Ausstellungsmacher Andreas Schwab hat die alternativen Orte zu einem farbigen Reigen arrangiert."


    SRF, Irene Grüter



    "Eine unterhaltsame Reise durch die bekanntesten Künstlerkolonien des 19. und 20. Jahrhunderts."


    Gießner Allgemeine

    "Es ist wirklich hinreißend hier. Wir genießen beide den Frieden und das ruhige Leben auf dem Land."
    Marie Krøyer

    "Spannende Geschichten, die weit über die Region hinausgehen – Lektüre, die sich für alle lohnt."
    Börsenblatt, Matthias Glatthor, Stefan Hauck











    Hauptlesemotive: Entdecken
    Produktart: Buch gebunden
    Produktform: Hardcover

    0 von 0 Bewertungen

    Geben Sie eine Bewertung ab!

    Teilen Sie Ihre Erfahrungen mit dem Produkt mit anderen Kunden.