Quallen haben keine Ohren

Produktinformationen "Quallen haben keine Ohren"
  • Suhrkamp
  • Rosenfeld, Adèle
  • 978-3-518-43135-1
  • 11.09.2023
  • 132 x 28 x 212 (B/T/H)
  • 388
  • deutsch
  • Les méduses n'ont pas d'oreilles
  • fre
  • 1
  • Denis, Nicola
  • 221 Seiten
  • 7 %

  • In ihr rechtes Ohr dringen noch ein paar Töne, links herrscht Stille. Seit ihrer Kindheit befindet Louise sich in einer Zwischenwelt. Im Hellen kann Louise die Lippen der Menschen lesen. Wird es dunkler oder sind Gesichter abgewandt, driftet sie ab in einen Zustand zwischen Imagination und Realität, in einen Raum der unendlichen Möglichkeiten. Dann beginnt sie, die Hörlücken mit ihrer Fantasie zu füllen, die bevölkert ist von drei fiktiven Figuren: einem Soldaten aus dem Ersten Weltkrieg, einem Hund namens Zirrus sowie einer launischen Botanikerin, die Louise während der langen Monate des Nachdenkens und Zweifelns begleiten. Denn Louise steht vor einem radikalen Schritt: Ihr Gehör schwindet nach und nach, und die Ärzte raten ihr, ihr verbleibendes natürliches Gehör durch ein Cochlea-Implantat zu ersetzen. Um sich der Entscheidung zu entziehen, flüchtet sich Louise immer mehr in ihre Traumwelt, die ständig mit den großen Veränderungen in ihrem Leben kollidiert – einer beginnenden Liebesbeziehung, dem ersten Job bei der Stadtverwaltung, einer zerbrechenden Freundschaft. Doch die Zeit drängt, und Louise muss ihre Entscheidung treffen.

    Quallen haben keine Ohren taucht mit kraftvoll poetischen und überraschenden Bildern ein in die Welt der Gehörlosen. Eine junge, hörbeeinträchtigte Pariserin hat sich den Fallstricken der Sprache zu stellen und erlebt die Unzulänglichkeit von Licht und Schatten. Und zugleich zeigt sich gerade in diesem Schwebezustand die Kraft der Imagination.


    Biographie - Rosenfeld, Adèle

    Adèle Rosenfeld ist 1986 geboren und lebt in Paris. Quallen haben keine Ohren ist ihr erster Roman, stand auf der Shortlist des Prix Goncourt du Premier Roman und wurde ausgezeichnet mit dem Prix Fénéon 2022. Nicola Denis, geboren 1972 in Celle, übersetzt u.a. Honoré Balzac, Éric Vuillard und Marie-Claire Blais und erhielt 2021 den Prix lémanique de la traduction.

    Rezensionen "Quallen haben keine Ohren"

    »In ihrem Debütroman, der von großer Zärtlichkeit zeugt, erschafft Adèle Rosenfeld ein Universum aus Träumen und Fantasie. Ein bewundernswerter literarischer Auftakt.«
    PAGE

    »Adèle Rosenfeld, selbst hörbeeinträchtigt, vermittelt mit Humor und großer sprachlicher Virtuosität die ungeahnten Schwierigkeiten dieser unsichtbaren Behinderung, die die Wahrnehmung der Welt grundlegend verändert – und hinterfragt damit unser Verhältnis zur Akzeptanz unserer Mitmenschen.«
    L’Obs

    »Ein sehr gelungener Debütroman, der uns in die Welt einer unsichtbaren Behinderung, der Taubheit, eintauchen lässt.«
    Cosmopolitan

    Hauptlesemotive: Entspannen
    Produktart: Buch gebunden
    Produktform: Hardcover

    0 von 0 Bewertungen

    Durchschnittliche Bewertung von 0 von 5 Sternen

    Bewerten Sie dieses Produkt!

    Teilen Sie Ihre Erfahrungen mit anderen Kunden.